Montag, 21. Mai 2018

Vorfreude ....

Sie soll ja die schönste sein und in diesem Fall stimmt es auch. Tolle Stempelsets und wundervolle Farbkartons warten auf mich ....


Der Vogel oben, das sabbernde Lama, der auf dem Ast hängende Koala und der jaulende Hund unten rechts beschreiben genau meine Stimmung mit der DSGVO, an der ich arbeite .... Dazu die Preise des Direktvertriebs, dessen Katalog ich in Händen halte, zusätzlich zum Kuli in pink, echt, jaul! 


Wie gut, dass inzwischen auch meine lieben Leserinnen ihre Preisvergleiche machen und mir so die Möglichkeit geben, euch hinzuweisen, ohne selbst recherchieren zu müssen. Meine Stempel- und Stanzen kommen übrigens aus China vom Cehuang Store und kosteten alle zusammen 28 € und das inclusive Porto und ohne Zoll oder so was ... und ohne Designer!

Ich mache weiter. DSGVO ist die Devise - man gönnt sich ja sonst nix!

Samstag, 19. Mai 2018

Datenschutz und so was ...

Also wirklich! Jetzt habe ich die dusselige Steuererklärung weg vom Tisch, aber dieses neue Gesetz, zwei Jahre hätte ich es schon beachten können, macht mir mein Leben schwer. Soll ich oder soll ich nicht? Dicht machen? Mir und euch den Spaß nehmen? WILL ICH NICHT. Also quäle ich mich ...


Kommt aber noch nicht wirklich viel dabei raus, außer Arbeit. Wenigstens ist mein Blog jetzt sicher und hat ein grünes Schloss - mehr aber auch nicht. Also brauche ich noch Zeit und Wissen, oh ja.


Es sollen dann keine roten Regentropfen mehr regnen, sondern ein grüner Schirm erscheinen und bei einem Cookie, 109 Third-party requests und 13 Third-parties contacted sollen dann Nullen stehen.

Habe jetzt einen Blog getestet, der nicht mal eine Datenschutzerklärung und ein ordentliches Impressum hat - das war fein hahahahahahahahahahaha! Könnt ihr hiermit auch mal tun: klick!

Und dies jetzt für Rita und alle Verzweifelten

Geht in euer Dashboard auf Design und klickt rein.


Dann erscheint euer Blog mit Bild und so:


Da klickt ihr mutig in HTML bearbeiten - fragt bloß nicht, warum!


Das kommt dabei raus. Klickt aufs Bild zum Vergrößern bitte. Es ist die Programmierung, die andere für euch gemacht haben - Verrückte! Bei mir steht in Zeile 4 <head> und dahinter, also in der nächsten Zeile fügt ihr diesen Text ein:

<meta name="referrer" content="no referrer">

Dann testet ihr, ob der richtig ist. Oben heißt es "Design in der Vorschau ansehen", einfach rein klicken, geht nix kaputt, aber bei mir wurde irgendein Fehler gemeldet. Man geht wieder zurück, indem man klickt in "Änderungen zurück setzen".


Bei mir musste dann hinter dem <head> dieser Text rein:

<meta content="same-origin" name ="referrer"/>

Da blieb dann die Fehlermeldung aus - Wunder! Anschließend schnell in "Design speichern" klicken und dann den Blog über dieses webbkoll testen und tadaaaa - der Schirm könnte grün sein, wenn du gleichzeitig dann auch noch aus der Navbar (findest du unter Layout oben) das Bloggerzeichen auf AUS gestellt hast. Es ist einfach nur furchtbar! Jetzt fehlt die obere Leiste zum Anmelden und der gelbe Bleistift zum Bearbeiten - aber der grüne Schirm sollte erscheinen .... echt Mist, dieses Ganze!

Aber bei mir ist der Regenschirm dank Manuela und Sarah aus der Facebookgruppe jetzt auch endlich grün - nur party und parties gibbet halt mehr - ist wie bei Maulwurfshügeln: Hauste auf einen drauf, kommen woanders neue.


Habt ein wundervolles Pfingstfest - es soll ja was mit Erleuchtung zu tun haben. Darauf warte ich auch noch. Wunder dauern länger. Auch beim lieben Gott!

Donnerstag, 17. Mai 2018

Weser Kurier Druckerei

Da ich mich seit Tagen mit den Bestimmungen zum neuen Datenschutzgesetz herum schlage, bei dem selbst die Kanzlerin verzweifelt, komme ich nicht zum Basteln. Aber ich zeige euch einen Ausflug, den ich mit neuen Menschen zusammen vor zwei Wochen gemacht habe, zu unserer Tageszeitung!


Die Druckerei liegt fast ganz nah hinterm Deich der Weser. Hochwasser und Überschwemmungen darf es nicht geben, dann wären die dicken Papier-Rollen, aus denen der Weser Kurier gedruckt wird, der reine Matsch ...


Unsere Zeitung jedenfalls ist auf russischem Papier gedruckt ... egal, ich lese inzwischen digital :-)!


Hier werden die Rollen dann nach oben gefahren - mit einem Lasten-Aufzug, na klar; nichts kann solch schwere Rollen wuppen.


Und um Sicherheit bemüht man sich auch ....


Früher sahen Druckmaschinen so aus:


Mit Bleiplatten:


Abfallblei wurde wohl zum Bleigießen an Sylvester gesammelt hahahahahaha:


 Und dies ist schon eine "modernere" Druckmaschine - mit runden Bleiplatten, jede 16kg schwer ....



Aber auch wenn Bremen ein armes Bundesland ist, so haben wir doch eine moderne Zeitung. Hier werden die Polymerstempel gemacht - wie bei uns Stemplerinnen sind die flach, mit Laser geritzt:



Und ab geht die Post: Hier wird gedruckt!


Die "Stempel-Matritzen" hängen schon bereit ... rechts am Schaltkasten.


Und dann ging es rund ... und es war sehr laut!


In diesem Raum würden die fertigen Zeitungen ein bisschen rum fahren - so gegen 24 Uhr. Da schlafen wir Oldies schon längst .....



Die ersten Exemplare kommen sofort in die Posttstelle, die zu den Inseln ihre Ware verschickt:


Durch Ebbe und Flut müssen die schnell sein - reisen ja mit dem Schiffchen. Oder Flugzeug? Vielleicht auch mit Drohnen grins ...

Nicht nur der Weser-Kurier wird hier gedruckt - neheeee, wir können auch noch mehr und bunt können wir sowieso am allerbesten.



Ich hoffe, ich kann auch bald wieder basteln, denn diese Datenschutzsache ist wirklich beängstigend. Ich wünsche euch erst mal ein schönes Ende der Woche ..... eure nicht-Daten-sammelnde Lotta

Sonntag, 13. Mai 2018

Muttertag light

Als tochterlose Mutter mache ich es mir gerade an diesem Tag immer besonders nett. Ich esse leckere Sachen, die ich mir nur an bestimmten Tagen ohne Reue rein schaufel und heute habe ich dazu ein kleines ATC-Tauschkärtchen gemacht, das meine wohlige Stimmung ohne Worte erfasst, guckt mal:


So scheint die Sonne auch auf mich und mein Elefantengefühl bezieht sich allenfalls auf mein Gedächtnis als auf die Wucht des Körpers hahahahahahaha! Ich liebe diese kleinen Tauschkärtchen, auch wenn niemand mit mir tauschen will ...


Und ich lasse meine Herzen fliegen, mit dem Schlüssel zu meinem und harre der Dinge, die da kommen, denn wenn ich eins aus meinem langen Leben gelernt habe, dann dies:


Alles wird am Ende gut und wenn es noch nicht gut ist, ist es auch nicht das Ende! 

Samstag, 12. Mai 2018

Herzenkästchen für ...

Das Schöne an neuen Gruppen und Trainerinnen ist, dass ich mich wieder austummeln kann mit altbekannten Kästchen, die zu basteln eine meiner leichtesten Übungen ist und trotzdem schön:


So bekommen zwei neue junge Damen und zwei alte diese Diamantkästchen, die ich immer gerne dann bastele, wenn etwas mehr als nur eine Praline drin Platz finden soll, aber auch nicht so viel, dass man davon gleich dick wird hahahahahaha! Am Gegenteil zu arbeiten lohnt gesundheitlich sehr.


Damit euch aber nicht langweilig wird, zeige ich noch ein Suchbild, das mir eine liebe Leserin zusendete, die meine heimlichen Leidenschaften für braunes Süßes kennt. Wo ist der Fehler?


Und wenn ihr jetzt diese Stempel unbedingt braucht, dann klickt ihr einfach hier bitte ....  und AliExpress Hasser lassen es eben ....

Macht euch ein schönes Wochenende wünscht euch die stempellotta

Donnerstag, 10. Mai 2018

Hörgeräte und Treppenlifte

In den letzten Monaten kommen sie verschärft bei mir an. Auf dem PC oder auch gedruckt sogar: Werbung für Hörgeräte, Treppenlifte, Sterbeversicherung und Hausnotrufe. Falls ich es also noch nicht selbst gemerkt hätte, werde ich auf diese Weise darauf hingewiesen, dass meine Zeit eine endliche ist und nicht ewig dauern wird .... drum machte ich aus alten Kalenderblättern diese Karten:


Besonders an eine Bekannte, die sich eigentlich immer gehetzt anhört,  habe ich gedacht dabei.


Aber auch an mich dachte ich - nachdem ich komplett geschafft nach einer Trainingsstunde meines neuen Sportwirkens zurück kam ....


Der Weg zu noch mehr Fitness ist kein einfacher. Die haben dort alles gemessen, was nur messbar war. Wieviel Muskeln ich in mir habe, wieviel Fett und wieviel Wasser .... eins etwas zu viel, Muskeln fast schon genügend, aber Letzteres viel zu wenig. Das zu ändern ist kein leichter Weg!


Habe gleich reagiert und meine Zeitung geschnappt, um Bizeps und Trizeps Muskeln aufzubauen!


Und dann machte ich ein langes Schläfchen, neuerdings Power Napping genannt .....


Danach war ich wieder topfit und aß ein bisschen Schokolade, dunkle, na klar hahahahahahahaha!


Und mein Ferkelchen tanzte eine Beschwörungstanz für mich in der Hoffnung, mich zu motivieren. An dem Tag aber ging gar nix mehr ....

Ich wünsche euch einen feschen Feiertag, allen zusammen, selbst den Vätern!

Und hier - klick - gibbet die Bären :-)- Ferkelchen ist uralt wie ich und kommt aus Amiland .....

Dienstag, 8. Mai 2018

Alles Tags oder was?

Von der lieben Susanne bekam ich neulich zwei Tags geschickt mit dem Hinweis, ich könne was draus machen. Das war allerdings für mich gar nicht so einfach .... ohne Wurm und Spiegelei!


Ich habe ein bisschen schabloniert, weil ich neue Pasten probieren wollte, für die alle Bastlerinnen so schwärmen.  Echt, die einfache weiße von Ranger trägt sich meiner Meinung nach viel besser auf und man kann sie ebenso farbig machen, indem man sie mit Nachfüller-Tinte färbt! Davon hat man mehr!


Aber ich habe Nuvos Pasten nun auch probiert. Sie sind schwer klebrig, nicht halb so geschmeidig wie die von Ranger, haben aber den Vorteil, verschiedene Farben anzubieten - alle für viel Geld!


Anschließend nahm ich dieses filigrane Gewebe, das ich bei Action mal für einen Appel und weniger als einem Ei erstanden habe. An vier Ecken mit einem klitzekleinen Doppelklebeband fixiert und ...


.... dann vollflächtig den Tag von Susanne drauf gepappt. Das hält auch in kleinen Fitzelchen:


Und so schwebt ein Dank über allem ..... über Susanne, über mir, über allen, die diesen Dank sagen!

Samstag, 5. Mai 2018

Gänse und mehr im See

Neulich wachte ich auf, draußen war es grau, die Waage zeigte aber glücksbringende 63,5kg an, so dass ich noch eine Schippe Schlaf drauf legte und mich lachend freute, als ich um 7 Uhr 45 endlich realisierte, dass es nicht die Waage war, sondern meine Digitaluhr .... so klappt Diät nicht!


Ernüchtert machte ich mich an die Arbeit, die Gläschen zu füllen, die ich Kerstin zur Auswahl mitbringen wollte, wenn ich sie auf ihrer Arbeit überraschte mit meinem Besuch. Der schnöde Fimo-Hügel erschien mir allerdings nicht passend für solch edle Tierchen!


Mit den Perlen wollte ich einen See nachstellen -  aber der Käfer ersoff jämmerlich in dem Wasser.


Zum Glück konnte ich ihn retten, so dass er das Manöver überlebte!!!


Es ist nur schwer, die Teilchen richtig zu knipsen. Kerstin machte das besser - na klar, sie ist Meisterin mit guten Fotos; ihr könnt mal gucken gehen, wenn ihr es nicht glaubt!


Ich wünsche euch ein sonniges Wochenende voller netter Erlebnisse.