Donnerstag, 26. April 2012

Farben - Teil 3


Nachdem es uns nun endlich die Natur vormacht, wie das mit den Farben geht, gibt es kein Halten mehr! Der letzte Teil meiner kleinen "Farbenlehre" gehört dem Colorieren mit Stampin Write Markern (Hinhören: SU! ... es gibt sie nur unwesentlich billiger, von Tombow) und Polychromos-Stiften. Jetzt müssen alle Künstlerinnen stark sein, denn ich bin das Gegenteil von euch, aber meine Hortensie blüht fast so schön wie eure - nur dass sie ratzfatz und ohne Nachzudenken und Können gemacht ist.


Wie das geht, ist hier zu sehen. Die obere Blüte habe ich mit den Stampin Write Markern gemacht und Wasser immer dann dazu genommen, wenn mir die Farben zu intensiv waren. Dort ist es danach rosa oder einfach nur heller. Das geht ganz gut, aber du musst schnell sein, denn der Karton, der flüsterweiße, kriegt sonst Ribbelchen und löst sich auf. Du nimmst einfach mehrere Farbstifte ohne Deckel in die Hand und setzt immer dann einen Farbstrich, wenn du meinst, da gehört er hin. Anschließend fix mit dem Wasserpinsel hinterher und fertig wird und ist die Blüte.

Mit den Polychromos-Stiften wird es ähnlich gemacht, nur viel bedächtiger. Für Oldies wie mich die haargenau richtige Langsamkeit. Du fängst mit einer Farbe an, der hellsten. Hier ist es das Gelb. Damit kringelst du erst mal die Mitte der Blüten ein. Schon hier kannst du verschiedene Gelbtöne nehmen und mischen, das macht Spaß. Anschließend kommt ein helles Rosa dazu, drumherum ums Gelb, ist es zu erkennen?


Danach ist das nächste dunklere Rosa und das Lila dran, immer schön durcheinander mit den Farben hantieren. Hier einen Strich, dort einen Klacks, quer und kreutz, wie es oben zu sehen ist. Auch die Blätter werden so coloriert: verschiedene grüne Striche setzen, so einfach ist es.


Du siehst, die Blüte wird damit immer voller. Immer mehr Farben bedecken die leeren Stellen. Aber immer noch kannst du die Striche und Kleckse erkennen und denkst vielleicht jetzt, das wird ja nie was. Aber du täuschst dich - es wird was! Jedenfalls für mich! Nicht für die oben genannten Künstlerinnen wahrscheinlich - die schütteln sich  sicher bei der Beschreibung. Macht aber nix - macht ihr ruhig weiter :-))! Es ist total lustig, so mit Farben umzugehen, echt. Nur Ausprobieren überzeugt!


Und nun ist die Blüte schon fast ganz voll. Kaum noch ein freier weißer Fleck zu sehen. JETZT kannste aufhören mit den Gelbs, Rosas, Lilas, Blaus und diversen Grüns. JETZT kommt deine große Stunde, in der du ahnst, niemand wird hinterher merken, dass du keine Künstlerin bist, sondern "nur" eine, die Freude an Farben und dem Probieren hat und dass aus dieser Freude etwas werden kann, was wirklich nach etwas Besserem aussieht! Guck her:


Wie das entstanden ist? Du nimmst einen Papierwischer, stupfst ihn in ein Gläschen mit Tempotüchern/Küchentüchern, die in Babyöl eingeweicht sind, aber nicht im Öl schwimmen. Nun gehst du zuerst über die gelben Punkte mit kreisenden Bewegungen drüber. Die Farb-Pigmente werden augenblicklich sehr farbintensiv und leuchten! Dann nimmst du einen anderen Wischer für Rosa, einen für Lila und andere Farbtöne oder du streichst den Wischer immer wieder auf Küchenkrepp ab, bis er nichts mehr an Farbe abgibt. Und dann die nächste Farbe bearbeiten, Stück für Stück, wischst du dich durch die Blüte durch.


Nun, ist das einfach oder ist das einfach? Und auf den ersten Blick sieht die Hortensie doch wirklich aus, als sei eine Künstlerin daran beteiligt gewesen. Für mich als Kunstbanause jedenfalls! Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und wenn ihr euch jetzt mal rantraut an Hintergründe oder die Colorierung von zarten Stempeln, dann habe ich meine Freude teilen können und wie heißt es doch so richtig?

Geteilte Freude ist doppelte! Also, macht mit!


Egal, wie ihr euch entscheidet, links Marker, rechts Polys, beides ist doch einen Versuch wert, oder?
Und wenn man dann kräftig viel übt, wird man - sogar ich - vielleicht mal aus einer "aus-Freude-Probiererin" zu einer "Fast-Künstlerin", die dann auch das mit den Schatten hinkriegt und nicht nur das mit dem Verwelken-Lassen der Blüten :-))!


Habt Spaß am Probieren! In dieser Zeit gibt es keine trüben Gedanken, sondern nur die reine Freude am Tun und Entstehen neuer Kenntnisse.  Selbst Rückschläge kannst du noch zu Schmetterlingen stanzen, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat. Hörst du, liebe Corinna:

Stanzen geht immer :-))

Kommentare:

  1. Klar, stanzen geht immer...und colorieren ja wohl auch, wie man sieht! Ein toller Workshop, Teil 1-3 und für jeden gut verständlich.
    Danke für deine Mühe mit all den Fotos plus entsprechendem Text, sehr schön.
    Ich wünsch dir ein sonniges, entspanntes Wochenende in Soltau. Lieben Gruß, Corinna

    AntwortenLöschen
  2. Ach Du bist ja so eine Goldige, liebe Corinna! Wenn eine wirkliche Künstlerin, die es besser weiß, so etwas Nettes schreibt, dann schließe ich messerscharf daraus, dass sie mich gern hat. Damit fahre ich wonniglich nach Soltau!

    Danke, Du Liebe und hab es gut auch hier wünscht Dir von Herzen
    LG von Annelotte

    AntwortenLöschen
  3. Schööööööööööööööööööön! Ich neige eigentlich dazu meine Fehlversuche durch den Aktenvernichter zu jagen....vielleicht sollte ich doch einmal zum Stanzer greifen!
    Was heißt hier "ohne Nachzudenken und Können gemacht"? Wie kommt es dann zu diesem Ergebnis??????

    AntwortenLöschen
  4. Ihr seid die Besten!

    Danke, liebe Sonia! Und schmeiss den Aktenvernichter fort. Ich vermittle Dir eine nette Demo, die Dir tolle Stanzer verkauft :-)))!

    LG von Annelotte

    AntwortenLöschen
  5. WOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOWWWWWWWWWWWWWW liebe Annelotte!!!

    Die sind WUNDERSCHÖN coloriert und das in MEINEN Farben *lol* wirklich SUPER gemacht! Und wieder eine ganz tolle Anleitung hast du dazu geschrieben, so viel Arbeit :o) *daumenhoch*!!! Ich wünsche dir super viel Spaß in deinem Kurzurlaub
    und sende dir viele herzliche Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Annelotte
    ich muß mich bei dir bedanken für`s anschubsen mal wieder was auszuprobieren. Das Wetter wird ja jetzt wieder, damit ich mich in den Garten zurückziehen kann und malen, malen, malen. Dank dir!!!!
    Ich wünsche dir noch ganz viele solcher tollen Ideen für Workshops und uns allen natürlich auch...*grins*
    Ich wünsche dir ein wundervoll sonniges Wochenende.
    Gruß Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Diese Hortensie ist einfach super coloriert, so richtig wie frisch aus dem Garten.
    Wunderschön.
    LG Inge

    AntwortenLöschen
  8. Ach, wie ihr mein "Können" bepinselt mit lieben Worten - das ist einfach zu schön! Habt Dank dafür!

    LG vonAnnelotte

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Annelotte,

    ich halte das Original in Händen.........Waaaaaaaaaaahhhhhhhhhnsinn!!!! Vielen, vielen Dank!!! Für das Werk, für die Idee und natürlich die super-duper Anleitung. Bei drei Workshops bin ich erst mal am aufarbeiten :-).

    Liebe Grüße Katja

    AntwortenLöschen
  10. Das hast du wieder sehr schön erklärt deine Blumen sind echt schön geworden.

    LG Carmen

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Lotta,

    du hast hier wirklich sehr anschaulich und mit dem gewissen Fünkchen Humor eine tolle Erklärung hingelegt!!!
    Ich bin begeistert und meine Zweifel an meiner Fähigkeit zu colorieren, schwinden gerade etwas.
    Man muss halt dran bleiben und immer wieder versuchen!
    Danke für deine Mühe und diese tolle Erklärung, ich geh mal weiter auf deinem Blog luschern !
    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  12. ... und wenn ich nur einen Menschen motivieren konnte, dann ist das schon fast der Schnitt, den ich im Unterricht bei den Schülern hatte hahahahahaha!

    Schön, liebe Kathrin, davon informiert zu sein durch DICH!

    Danke!

    LG von Annelotte

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!