Samstag, 5. August 2017

Ein Schiff wird kommen ...

Das war das Lieblingslied meiner Mutti - ich fand es blöd! Aber genau so kann ich die Karte, die ich gemacht habe, überschreiben ...


Auf dem Schiff sitzt eine Namensprüferin, die nachsehen wird, wer jetzt die blutige Nase bekommt.


Bis dahin nehme ich Fiber Paste und schön sandige Strukturpaste und matsche. Den Post von neulich vom möglichen Namensklau von wem auch immer matsche ich erst mal in Wartestellung, bis total sicher geklärt ist, wer echt ist oder wer raus ist und wer was wann und wie ändern muss.


Die Fiber Paste ist eine tolle Sache. Die Schablone unten gibbet demnächst erst bei Creative-Depot!


Die Damen sausen echt ab durch die Decke mit ihren schönen Sachen und sind oft ausverkauft! Aber sie arbeiten daran ... und die rote Nase, äh den gelben Schnabel gibbet hier klick! Auch ausverkauft! Viel Spaß beim Warten grins!!!

Kommentare:

  1. Oh was ist es wieder genial!!!!! Alles zusammengewürfelt und doch so, als wäre es nur füreinander gemacht. Herrlich!!!! (Die Stanze hast Du perfekt zweckentfremdet!) Die Segel vom Schiff sehen aus, als wären sie tatsächlich aus Leinen, genial.Fiberpaste... Da muss man auch erstmal drauf kommen! Ich hatte es tatsächlich mal mit Reparaturpaste aus der Tube versucht. Ganz daneben, weil bröckelt *hahaha* Aber Du... Du hast es wieder genau richtig gemacht. Gratulation.

    Sei ganz lieb gegrüßt und genieße den Sonntag, lesend auf dem Balkon ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, liebe Sandy,
      genial wäre es, wenn ich mal einen Blumentopf gewinnen würde mit meinen Karten, wie Du zum Bleistift grins, aber meine Kreativität taugt nur für Menschen mit Humor - wie Dich zum Glück! Danke für Deine lieben Worte und jahaaaa, die Fiberpaste ist genial. Auftragen, trocknen lassen und es sieht aus wie Papier .... besser geht es nicht.
      Herzlichen Dank und einen guten Wochenbeginn wünscht Dir Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!